Auf dem Tretroller vom Regen überrascht

Wiedereinstieg mit dem Tretroller nach langer Pause

Nach einer längeren Pause vom Tretroller, möchte ich ihn auch einmal wieder bewegen.

Ich werkelte gerade etwas an der Renovierung meiner Küche. Während die Wandfarbe trocknete, konnte ich mich etwas benässen, wenn auch unfreiwillig 😳😎.

Instabiles Wetter verführt zum Rollern, statt Radfahren

Es war Faschingsdienstag und das Wetter teilweise stürmisch und überwiegend regnerisch. Die Wände der Küche waren gestrichen und wie es der Zufall so will, schien gerade die Sonne. Der böige Wind lockte mich eher weniger auf das Fahrrad, so erinnerte ich mich an den Tretroller, den ich seit einigen Monaten nicht mehr fuhr.

Tretroller bei Nässe nie ohne Schutzbleche

Na dann mal los. Ich wählte den Crossroller, der als einziger meiner Roller Schutzbleche hat und die erschienen mir bei regennasser Strecke angebracht. Das Problem beim Roller auf nasser Strecke ist, ohne Schutzbleche befördert das Hinterrad das am Reifen anhaftende Wasser direkt in den Schuh. Der Schuh steht vor dem Hinterrad auf dem Trittbrett, direkt im Bereich des Spritzwassers.

Südpfalz Adventures Crossroller XH-2 Special Edition, 26/20
Südpfalz Adventures Crossroller XH-2 Special Edition, 26/20″ Tretroller mit 80mm Paralelogrammfederung. Foto: VeloKickRun / Martin Lichtblau 2019

Mein Crossroller ist diesbezüglich praktisch ausgestattet, als Crosser hat er jedoch ein relativ hohes Trittbrett und das strengt ohne Training an.

 

Ein hohes Trittbrett belastet die Beine

Je tiefer das Trittbrett, desto einfacher und ergonomischer der Tritt, doch umso leichter setzt der Roller auf. Mein Rennroller liegt sehr tief, schon bei leichten Bodenwellen setzt er mit dem Rahmen auf.

Wie dem auch sei, mit dem Crossroller kann ich auch unebene Strecken rollern, gerne auch Feld- und Waldwege. Hier setzte ich ihn auf Asphalt ein, einem Überland Radweg.

 

Der Tretroller geht in die Oberschenkel und den Po

Nach so langer Trainingspause auf dem Roller fiel mir der Tritt etwas schwer, der Roller kam mir so hoch vor und schon nach einigen Kilometern zog es mir kräftig in den Oberschenkeln und im Po. Auf dem Roller werden andere Muskeln als beim Laufen und Radfahren belastet, es ist daher ratsam, langsam zu beginnen.

Ich hatte mir 15-20km vorgenommen, auf einer Strecke mit moderatem Höhenprofil, denn mir fehlt derzeit das Training für den Roller.

 

Kalter starker Regen kommt urplötzlich

Südpfalz Adventures Crossroller XH-2 Special Edition 26/20
Südpfalz Adventures Crossroller XH-2 Special Edition 26/20″ Tretroller bei einer Ausfahrt im Regen. Foto: VeloKickRun / Martin Lichtblau 2019

Es lief nicht schlecht, doch nach rund 8km überraschte mich ein plötzlich und stark einsetzender Regenschauer. An der Kleidung mangelte es mir nicht, bei rund 2-4 Grad trug ich wasserfeste Handschuhe, eine lange Laufhose und oben im Zwiebelprinzip Baselayer, eine leichte Jacke und eine Wetterschutzjacke, sowie eine leichte Kappe unter dem Helm. Die Laufschuhe haben GoreTex Membrane, so bleiben die Füße trocken.

 

Der Regen war der Impuls für die Rückfahrt

Es wurde im kalten Regen schnell ungemütlich, also kehrte ich um, auf den 30 Minuten Rückweg würde ich noch allerhand Regen aushalten müssen. Der kalte Wind war etwas ungemütlich und die Kleidung wurde etwas klamm. Immerhin ließ der Regen etwas nach, er hielt sich jedoch hartnäckig über meiner Strecke, während am Horizont und neben der Strecke erste Sonnenstrahlen erschienen.

 

Es lief, äh rollte, doch besser als erwartet

Letztlich rollerte ich 16,5km in 61 Minuten, es lief also doch etwas besser als zuvor erwartet. Die Beine spüre ich recht deutlich, ich sollte wieder mehr rollern.

Der Regen hat etwas nachgelassen und neben der Strecke gibt es sogar wieder etwas Sonne, so entstand auch das Bild des Regenbogens neben meiner Rollerstrecke.
Ein Regenbogen neben meiner Rollerstrecke. Foto: VeloKickRun / Martin Lichtblau 2019

Trotz des Regens war es eine schöne Ausfahrt nach einer langen Rollerpause und der Regenbogen war herrlich anzuschauen.

 

Fazit

Nix wie raus, auch wenn das Wetter wechselhaft erscheint. Im Regen starte ich nie, da kommt leider der „Warmduscher“ bei mir durch. Ich sollte daran arbeiten, denn hin und wieder werde ich beim Sport vom Regen überrascht und selten habe ich es als schlimm empfunden.

 

Wenn ihr möchtet, kommentiert gerne meinen Beitrag, konstruktive Kritik daran ist ebenso erwünscht.

Dieser Beitrag kann nach der DSGVO als Werbung verstanden werden, ich muss daher an dieser Stelle darauf hinweisen.

Sollte dieser Beitrag als Werbung verstanden werden, stelle ich klar, meine Beiträge als persönlichen privaten Kommentar / Meinung zu verstehen, etwaige Werbung ist nicht beabsichtigt. Auf die Nennung von Marken und Produkten kann nicht immer verzichtet werden. Ich betreibe mein BLOG rein privat als Hobby, es verfolgt keinerlei kommerzielle Interessen. Sollte eine externe Unterstützung gegeben sein, beispielsweise durch zugelieferte Texte, Produkt Leihgaben, oder andere Dinge, weise ich selbstverständlich klar und deutlich darauf hin.

2 Gedanken zu „Auf dem Tretroller vom Regen überrascht

    • 6. März 2019 um 10:17
      Permalink

      Manchmal verliere ich im Fuhrpark etwas den Überblick ;=) Die Nutzung schwankt immer etwas, mal laufe ich gerne, mal mehr Rad und mal mehr Roller. Wenn der Windbruch wieder von der Piste ist und die Strecke sauber und trocken, kommt auch wieder der Rennroller zum Einsatz.

      Danke für Deinen Kommentar.

      Antwort

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: